Wichtig  !!!!

----- jeder wo spielt oder sich auf dem Vereinsgelände aufhält muss sich in die im Schaukasten aushängende Liste eintragen  ----

email der Stadt Wangen vom 28.05.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

am vergangenen Wochenende wurde die neue Coronaverordnung der Landesregierung veröffentlicht, die ab nächster Woche eine vorsichtige Öffnung auch von Sporthallen zulässt. Die Verordnung füge ich zu Ihrer Information bei. Sie löst ab 2. Juni die bestehende Landesverordnung für die Sportfreiflächen ab. Die Begrenzung der Teilnehmerzahl von 5 Personen auf 1.000 m² Trainingsfläche wird dann – auch für Freiflächen - abgelöst durch die Begrenzung auf 10 Personen pro Trainingsgruppe und die Mindestfläche von 40 m² pro Teilnehmer (Ausnahmen siehe unten).

Daneben ist insbesondere folgendes zu beachten:

l         Die Sporthallen der Großen Kreisstadt Wangen im Allgäu bleiben grundsätzlich noch bis einschließlich 7. Juni 2020 geschlossen.
Ab Montag, 8. Juni 2020 ist ein Sportbetrieb bis auf Weiteres unter den nachfolgend genannten Bedingungen möglich.

            Diese Regelung soll sowohl den Vereinen als auch der Stadt (insbesondere Organisation des Reinigungsdienstes) die notwendige Zeit geben, um sich auf die Wiederaufnahme des Betriebes vorzubereiten.

            Abweichungen sind im Einzelfall nach Absprache mit der Ortsverwaltung bzw. dem Fachbereich Sport und Kultur möglich.

l         Die allgemeinen Belegungspläne für den Trainingsbetrieb in den Sporthallen werden zunächst bis zu den Sommerferien ausgesetzt. Wir wollen uns aber an den bisherigen Belegungszeiten orientieren, so dass die einzelnen Sportgruppen nach Möglichkeit ihren gewohnten Rhythmus beibehalten können.

l         Jede Benutzung ist bei der jeweiligen Ortsverwaltung bzw. für die Kernstadt beim Fachbereich Sport und Kultur anzumelden und von dort genehmigen zu lassen.

l         Der Verein muss vor der ersten Nutzung ein Konzept zur Einhaltung der Infektionsschutzrichtlinien einreichen und für jede Sportgruppe einen Verantwortlichen dafür benennen.

l         Die Übungseinheiten werden so eingeteilt, dass zwischen den einzelnen Trainingsgruppen Zeit für den Wechsel ohne Begegnungsverkehr und für die Reinigung der Räume und Sportgeräte (Großgeräte) verbleibt. Im Einzelfall kann nach Absprache mit der Ortsverwaltung bzw. dem Fachbereich Sport und Kultur davon abgewichen werden, wenn der Begegnungsverkehr trotzdem vermieden wird.

Abweichungen sind auf jeden Fall vorher mit der Ortsverwaltung bzw. dem Fachbereich Sport und Kultur abzustimmen.

l         Pro Hallenteil können max. 10 Personen gleichzeitig trainieren (pro Teilnehmer mindestens 40 m²).

            Bei einer Beibehaltung des individuellen Standortes, insbesondere Training an festen Geräten und Übung auf persönlichen Matten, muss mindestens eine Fläche von 10 m² pro Person zur Verfügung stehen.

l            Der Verein bzw. der Verantwortliche der Trainingsgruppe hat, ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 IfSG,
die folgenden Daten bei den Nutzerinnen und Nutzern zu erheben und zu speichern, sofern die Daten nicht bereits vorliegen:
a. Name und Vorname der Nutzerin oder des Nutzers,
b. Datum sowie Beginn und Ende des Besuchs, und
c. Telefonnummer oder Adresse der Nutzerin oder des Nutzers.
Die Teilnehmer*Innen dürfen die Einrichtung im Sinne des Absatzes 1 nur besuchen, wenn sie diese Daten dem Verein vollständig und zutreffend zur Verfügung stellen. Diese Daten sind vom Verein vier Wochen nach Erhebung zu löschen. Die allgemeinen Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

            Die Stadtverwaltung behält sich die Anforderung der Teilnehmerlisten vor.

l         Umkleideräume und Duschen dürfen nicht benutzt werden. Die Nutzerinnen und Nutzer müssen sich bereits außerhalb der Einrichtungen umziehen.
Die Toiletten in den Hallen stehen bei Bedarf zur Verfügung, dürfen aber nur einzeln und nacheinander – zeitlich versetzt - benutzt werden.

            Das Wechseln der Straßenschuhe / Turnschuhe ist im Foyer oder in der Halle am Rand möglich.

l         Die Teilnehmer müssen sich vor Trainingsbeginn gründlich die Hände waschen.

            Dazu können die Waschbecken der Toiletten in den Sporthallen genutzt werden.

l         Die Sporthallen sind nach Ende der Übungseinheit ohne Verzögerung zu verlassen.

l         Ansammlungen in den Hallen und besonders vor den Hallen sind zu vermeiden.

l         Während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden;
ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt.

l         Hochintensive Ausdauerbelastungen sind in den Sporthallen untersagt.

l         Die Halle ist nach der jeder Übungseinheit gründlich zu durchlüften.
            Die Toiletten sollten möglichst dauerhaft gelüftet werden.

l         Alle (benutzten) Türgriffe und die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen vom Verein nach jeder Benutzung sorgfältig mit tensidhaltigen Reinigungsmitteln (z. B. Schmierseife) gereinigt werden.
Die Vereine werden gebeten, die Toiletten nach dem Training zumindest oberflächlich zu reinigen.
Bei gröberen Verschmutzungen der Toiletten muss die Toilette geschlossen werden.

l         Personen, die in den letzten 14 Tagen in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, und Personen, die Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen die Sportstätten nicht betreten.

l         Die Stadt wird in den Toiletten für Seife bzw. tensidhaltige Reinigungsmittel und Einmalhandtücher sorgen.
Sofern darüber hinaus Reinigungs- oder Desinfektionsmittel notwendig sind, hat jede Trainingsgruppe diese selbst mitzubringen.

Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich kann Ihnen noch einen Link auf die DOSB-Seite weiterleiten, auf der die einzelnen Sportfachverbände Maßnahmenkonzepte für die Vereine hinterlegt haben:
https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?%C3%9Cbergangsregeln=

Mit freundlichen Grüßen
Hermann Spang
-----------------------------------------
Stadtverwaltung Wangen im Allgäu
Amt für Kultur und Sport
Marktplatz 1
88239 Wangen im Allgäu
Tel. (07522) 74-240
Fax (07522) 74-243
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

         
       

       

       

           

Sponsoren

         

       

       

       

           

Go to Top